Klimaanlagen sorgen für angenehme Näche bei Sommer – Hitze

Hitze-Tipps - ruhig schlafenLang ersehnt und dann gefürchtet – der heiße Sommer. Unproblematisch, solange die heißen Temperaturen am Strand mit kühlen Getränken genossen werden können. Doch wie anstrengend wird die Sommerhitze, wenn man diese in einem extrem aufgeheizten Raum aushalten muss, wie es oft in Dachgeschosswohnungen der Fall ist. Gerade hier staut sich die Hitze bis zu einem unerträglichen Niveau und lässt den Sommer nicht zum Vergnügen werden. Und wenn alles Lüften, Abschirmen und Abkühlen mit Tipps und Tricks nicht klappt, kann auf die altbewährte Klimaanlage zurückgegriffen werden. Einfache Bedienung und hervorragende Kühle versprechen angenehme Tage trotz Hitzewellen. Um den Luxus der kühlen Räumlichkeiten genießen zu können, sollte jedoch vor dem Einsatz einer Klimaanlage einiges beachtet werden.

Welches Gerät eignet sich für mich?

Klimaanlagen gibt es in verschiedensten Ausführungen. Fest fixiert, mit außen und innen Funktionen oder mobil. Welches Gerät Ihren Bedürfnissen am meisten entspricht, lässt sich nicht einfach beantworten. Zumindest muss abgewogen werden, wie lange der Einsatz tatsächlich notwendig wird. Klimaanlagen sorgen für angenehme Nächte bei Sommer-Hitze und müssen hierfür nicht zwangsläufig fest installiert werden. Oft reichen hierfür mobile Geräte. Fest installierte Geräte oder Splitanlagen lohnen sich vor allem bei Räumlichkeiten, die dauerhaft der Hitze ausgesetzt sind. Diese müssen entsprechend vom Fachmann angebracht und gewartet werden. Und neuste Geräte lassen sogar an Design nichts vermissen. Stylisch und dem Ambiente entsprechend verunstalten diese den Raum optisch nicht mehr. Jedoch sollte man sich vor dem Kauf über den Stromverbrauch informieren. Manche Geräte lassen die Kosten enorm steigen.

Klimaanlage richtig nutzen

Der Einsatz der Klimaanlage ist jedoch nicht ohne. Beachtet man gewisse Regeln nicht, kann man schnell unangenehme Konsequenzen erleben. So ist vor allem die Wahl der richtigen Temperatureinstellung entscheidend. Eine Erkältung oder gar schwere Bronchitis oder ein steifer Nacken sind schnell geholt, wenn die Klimaanlage zu kalt eingestellt ist. Der aufgeheizte und oft verschwitze Körper kühlt zu schnell ab und es kommt zu gesundheitlichen Beschwerden. Empfehlenswert ist daher ein Temperaturunterschied von maximal 6 Grad zwischen Außen- und Innentemperatur. Den Kälteschock können Sie auch mit einer leichten Jacke mildern.

Kühle und frische Nächte dank Klimaanlage

Kühle und frische Nächte dank Klimaanlage

Gesundes Raumklima bleibt, wenn die Anlage regelmäßig gewartet wird (mindestens einmal im Jahr), da sich vor allem im Kondenswasser Bakterien und Schimmel ansammeln. Bakterien und unangenehme Gerüche bleiben außen vor und Klagen über Kopfschmerzen und gereizte Atemwege kommen bei Wartung nicht vor.

Fazit: Gibt es keine Alternativen bei der Kühlung der Räume, sorgt das Aufstellen einer Klimaanlage für angenehme Nächte trotz Hitze. Hier finden Sie alternative Möglichkeiten und Hitze-Tipss für die Wohnung. Richtig eingestellt, hat ein mobiles Klimagerät jedoch klare Vorteile und so lässt es sich kühl und angenehm träumen.

Wie funktioniert ein mobiles Klimagerät?

Eine Klimaanlage ist eine tolle Erfindung und aus unserem heutigen modernen Leben nicht mehr wegzudenken. Doch wie funktioniert eigentlich dieses durchaus umweltfreundliche und sehr zuverlässige Produkt von höchster Technologie?

Man kann sich die Funktion dieser Klimaanlagensysteme vorstellen wie bei einem normalen Kühlschrank.In einem geschlossenen Kreislauf zirkuliert ein sogenanntes Kältemittel, welches dafür sorgt, das die Wärme aus einem Raum aufgenommen wird um sie dann wieder nach draußen abzugeben. Allerdings ist der Betriebszyklus im Winter genau umgekehrt, denn dann entzieht die Klimaanlage der Außenluft die Wärme, um sie dann im Innenraum wieder frei zu geben. Erstaunlich ist hierbei, das diese Systeme in der Lage sind, sogar bei frostigen Außentemperaturen von bis zu -15 Grad Celsius, mit einem speziellen Wärmepumpenprinzip, auch PAC genannt, die Wärme nach innen zu leiten beziehungsweise zu pumpen.

Klimageräte Funktionsweise

Zu beachten wäre hierbei noch das so eine Klimaanlage mit vier Betriebsphasen arbeitet.

1.Die Temperatur und der erhöhte Druck entstehen dadurch das der Kompressor das Kältemittel komprimiert.
2.Das Kältemittel gibt einen gewissen Teil von dieser Wärme an den Kondensator ab und leitet es an die Quelle welche kälter ist, also weniger temperiert.
3.Der Druck der Flüssigkeit wird durch den Druckregler verringert, was somit zum Sinken der Temperatur führt.
4.Nun kommt der Verdampfer zum Einsatz, Flüssigkeit fließt hinein ,die Temperatur ist natürlich deutlich höher als die in der Kältequelle, somit nimmt die Flüssigkeit aus der Umgebung die vorhandene Wärme auf und der Zyklus kann wieder neu beginnen.

Klimageräte Typen – Wo besteht der Unterschied?

Es gibt jedoch zwei verschiedene Klimaanlagensysteme, zum einem die Multisplit-Klimaanlagen und zum anderen die kanalisierbaren Klimaanlagen. Multisplit-Klimaanlagen sind an eine Außeneinheit angeschlossen, bestehen aber aus mehreren Inneneinheiten dadurch besteht die Möglichkeit die Temperatur in jedem Raum individuell zu regulieren.Es gibt viele verschiedene Modelle mobiler Art die individuell an der Wand oder als Konsole benutzt werden können. Hingegen werden die Kanalisierbaren Klimaanlagen auf einem Dachboden fest montiert und mit einer Außeneinheit verbunden.Ein spezielles Kanalsystem leitet die gleichtemperierte Luft in die verschiedenen einzelnen Innenräume und wird somit stets auf dem gleiche Niveau gehalten. Mehr Informationen zu den mobilen Klimageräte finden Sie auf Mobilieklimageraete-test.de.

Frische Luft durch Klimageräte

Frische Luft durch Klimageräte

Klimageräte Kosten

Die Kosten einer Klimaanlage hängen davon ab wie die Innenräume ihres Wohnhauses beschaffen sind. Gute Klimaanlagensysteme gibt es bereits schon zum Preis von wenigen hundert Euro. Sie sparen allerdings hierbei 50% im Vergleich zu einer elektrischen Heizung ,8% zu einer herkömmlichen Gasheizung und erstaunliche 35% mit einer Ölheizung. Der Geräuschpegel wurde in den letzten zehn Jahren stark reduziert, man stelle sich vor das es dem eines normalen Computers entspricht
Eine Klimaanlage stellt kein Gesundheitsrisiko dar, da es mit antibakteriellen, elektrostatischen sowie Aktivkohlefiltern ausgestattet ist, diese neutralisieren diverse Küchengerüche und andere unangenehme gesundheitsschädlichen Gerüche wie zum Beispiel Nikotin und Tabak oder Rauch. Es werden Staubpartikel sowie andere Verunreinigungen durch ein Warnlicht angezeigt , dann müssen sie gereinigt werden. Elektrostatikaktivfilter werden auch ESF Superplasma Filter genannt und Pollen, Staub,Bakterien oder auch Milben werden elektrisch aufgeladen und von negativ aufgeladenen Platten angezogen.

Reinigung und Wartung

Eine regelmäßige Reinigung mit Wasser ist zu gewährleisten, denn nur so können die Filter optimal funktionieren. Klimaanlagen tragen im Wesentlichen zu unserer Gesundheit sowie unserem allgemeinen Wohl befinden bei. Es ist falsch zu glauben das Krankheiten durch Klimaanlagen verursacht werden, denn nur schlecht gewartete und alte Zentralklimaanlagen können dafür eine Ursache sein.

Wenn Sie nun also die genauen Gebrauchshinweise beachten, Ihre Klimaanlage in regelmäßigen Abständen von einem kompetenten Fachmann warten lassen und die erwünschte Temperatur richtig einstellen, dann profitieren Sie mit Sicherheit von einer deutlich besseren Luftqualität.
Sie werden merken das es wirklich hilft, Müdigkeit und Abgeschlagenheit vorzubeugen.

De’Longhi PAC AN 96 – gutes Klimagerät für wenig Geld

Produjtbeschreibung

Das Mobile Klimagerät hat eine Größe von 44,9cm Breite, 39,5cm Tiefe und 75cm Höhe und wiegt dreißig Kilo. Es hat eine Spannung zwischen 220 und 240 V und eine Frequenz von 50 Hertz. Der maximale Sound Power Level beträgt 52 Dezibel, der allgemeine Geräuschpegel beträgt zwischen 50 und 52 Dezibel. Je nach der drei Einstellungen hat das Klimagerät eine Luftumwälzung von 250, 310 oder 350 m³ pro Stunde. Die Energieeffizienzklasse ist A. Das Gerät ist für Räume bis zu 95m² geeignet. Es hat einen Griff und steht auf Rollen. Die Länge des Kühlschlaues ist 1200cm lang. die maximale Kühlleistung beträgt 10700Btu pro Stunde bei einer Temperatur von 35° und einer Luftfeuchtigkeit von 80%. Das Kühlmittel heißt R410A. Der Energieverbrauch ist ein Kilowatt pro Stunde. Während der Klimatisierung wird der Raum zu 23 Liter am Tag entfeuchtet. Das Klimagerät hat eine seperate Entfeuchtungsfunktion von bis zu 36 Liter am Tag. Aßerdem hat es eine seperate Ventilationsfunktion mit drei Ventilationsstufen. Es hat ein exklusives Kondenswasser-Recyclingsystem, eine Autifan-Funktion, ein automatisches Fehlerdiagnosesystem, ein LCD-Display mit dazu verfügbarer LCD-Fernbedienung, einen digitalen 24-Stunden-Timer und ein Raumthermostat. Hier ist ein kurzes Video dazu:

Vorteile und Nachteile

Das De´Longhi PAC AN 96 Mobile Klimagerät schaut auf den ersten Blick ansprechend aus und macht einen soliden Eindruck. An die Lautstärke, die der Kompressor und das Gebläse macht, muss man sich zunächst dran gewöhnen, aber es ist leiser, als die Geräte anderer Hersteller. Ein weiterer Vorteil ist der wenige Stromverbrauch und kühlt dennoch schnell das Zimmer auf die optimale Raumtemperatur herunter. Der Preis ist recht unterschiedlich. Manche Anbieter haben das Gerät scchon für 300 Euro, andere bieten es für den doppelten Preis an.

Fazit

Der Preis von dreihundert Euro ist natürlich nicht gerade günstig, aber das Gerät nimmt nicht viel Platz weg und ist effizient. Wer allerdings einen leichten Schlaf hat, wird dennoch eine schlaflose Nacht erleben.

Das ideale Raumklima im Sommer

Besonders im Sommer ist es wichtig, das Raumklima auf einer angenehmen Ebene zu erhalten, um das persönliche Wohlbefinden zu erhalten, und weiterhin leistungsfähig und gesund zu bleiben. Das optimale Raumklima hängt von verschiedenen Faktoren ab. Im folgenden Artikel werden verschiedene Aspekte beachtet und erläutert.

Diese Faktoren sind von großer Bedeutung

Dazu gehören Raumtemperatur, Sauerstoffgehalt und eine optimale Luftfeuchtigkeit. Wenn die Luftfeuchtigkeit innerhalb von geschlossenen Räumen zu niedrig ist, erhöht sich das Risiko von Erkältungen, des Weiteren kann es zu Müdigkeit und Konzentrationsproblemen kommen, auf der anderen Seite führt eine erhöhte Luftfeuchtigkeit schnell zu Schimmelproblemen an den Decken und Wänden, das Raumklima ist also auch für die persönliche Gesundheit wichtig. Welche genaue Temperatur für den Einzelnen perfekt ist, hängt jedoch auch davon ab, welche Tätigkeit in den Räumen ausgeführt wird. So ist eine Temperatur um 20°C angenehm für Leute, die sich körperlich wenig bis gar nicht anstrengen müssen, für Leute die sich viel bewegen, wird eine um 1- 3 °C niedrigere Temperatur empfohlen.

Eiskalte Temperatur

Eiskalte Temperatur

Das sollte man beachten

Oftmals werden innerhalb geschlossener Räumlichkeiten Kilmaanlagen verwendet. Diese können natürlich hilfreich sein, man sollte jedoch einige Aspekte berücksichtigen. Klimaanlagen werden oftmals zu kühl eingestellt, was zwar kurzfristig für ein angenehmes Gefühl sorgt, jedoch gefährlich werden kann wenn der Temperaturunterschied zwischen drinnen und draußen zu groß wird. In diesem Fall kann der Körper die großen Differenzen nur schwer verarbeiten. Ein weiterer Punkt der bei der Nutzung einer Klimaanlage bedacht werden sollte, ist, dass man sich nach Möglichkeit niemals direkt in Windrichtung der Klimaanlage setzen sollte, denn die heraustretende, kalte Luft führt schnell zu Verspannungen und Verkühlungen. Hier haben wir für Sie nun einige Tipps zusammengetragen, um auch an besonderes heißen Sommertagen gut zurecht zu kommen.

Tipps für die perfekte Temperatur im Wohnzimmer

Lüften Sie, wenn möglich, nur Nachts und sehr früh am Morgen, damit Sie die Hitze tagsüber gar nicht in die Räume gelangen lassen. Tagsüber sollten Sie die Fenster weitgehend geschlossen halten. Sonnenschutzfolien oder Rolläden sorgen für eine Beschattung der Fenster und können einen Großteil der Hitze abfangen. Es kann ebenfalls eine gute Alternative darstellen, die Luft durch dafür geeignete Pflanzen (beispielsweise Papyrus) feucht zu halten. Die Luftfeuchtigkeit sollte maximal 60 Prozent betragen. Wenn Sie diese Tipps berücksichtigen, sollten Sie gesund durch die heißen Sommertage kommen und die Wärme eventuell sogar ein wenig genießen können.